News

Sarg mit Mumie einer Frau aus Gamhud
Museum für Völkerkunde Burgdorf (BE)

alt
Foto © pmimage.ch

Alexandra Küffer

Der stattliche Sarg wurde 1926 für rund CHF 280.- im Ägyptischen Museum Kairo gekauft. Er gelangte mit der dazugehörigen Mumie zunächst per Schiff von Alexandria nach Marseille und von dort per Nachnahme über Genf nach Burgdorf. Mit über 2 Metern Länge ist er der grösste altägyptische Sarg in einem Schweizer Museum.


Sarg und Mumie stammen ursprünglich aus der Nekropole von Gamhud in Mittelägypten, die bis Anfang des 20. Jahrhunderts völlig unbekannt war. Hier wurden 1907 siebzig imposante Särge - teilweise mit vergoldeten Gesichtern geschmückt  - entdeckt. Die Darstellungen auf dem vorliegenden Sarg geben seltene Einblicke in die lokalen Begräbnistraditionen der Bevölkerung einer Provinzstadt in ptolemäischer Zeit.

PDFGanzer Artikel in PDF.

PDFBericht der Rechtsmedizin Bern.

Factfile

Museum / Sammlung

Museum für Völkerkunde Burgdorf (BE).
Inv.- Nr. 7634

Herkunft

Gamhud, Mittelägypten. Grabung Smolenski/Kamal 1907

Erwerbsumstände

Kauf im Ägyptischen Museum Kairo 1926

Zeit

ptolemäisch, 2. – 1. Jh. v.Chr.

Material

Holz (Sykomore?), stuckiert und bemalt; Mumienabdeckung: stuckiertes und bemaltes Leinen

Masse

L 210 cm; B 70 cm;  H 60 cm (Deckel mit Wanne)

Publikationen Küffer 2000; 2007; 2009, 5f.; 2011, 30, 32f.; 2012a, 65f; 2012b, 4.

 

Haben Sie einen Fehler bemerkt oder verfügen Sie über zusätzliche Informationen, dann kontaktieren Sie bitte die Autorin unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Copyright © 2011-2017 by Swiss Coffin Project
Design webconsult